Datenschutz  |  Nutzungsbedingungen  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  

Startseite

Sie befinden sich hier:  Mehr Details...

eMail:   Passwort:  

05.12.2020 - 08:52 Uhr

 


Die Detailseite zu diesem Eintrag hatte bereits 134 Besucher.


Druckversion


Waldlandwelt

Neue Siedlung 6
98744 Oberweißbach
Deutschland


Telefon  0151/36589715
eMail: info@waldlandwelt.de

Auf der Karte zeigen
Auf Waldlandwelt dreht sich alles um die Themen Buchführung, Controlling und Marketing in einfachen Erklärung für Auszubildende und Studenten. Die Seite führt schrittweise an die verschiedenen Buchungstechniken heran und erläutert die vielen Fachbegriffe dieser Themengebiete. Die Seite ist speziell für kaufmännische Auszubildende, zum Beispiel zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau, ausgerichtet. Anhand von vielen Beispielen werden die verschiedenen Buchungstechniken, wie die Materialaufwandsbuchung mit und ohne Bestandsführung, die Personalaufwandsbuchung in der Brutto- und in der Nettomethode und vieles andere mehr gezeigt. Es wird auf die vielen Varianten der Erfassung von Bestandswerten, wie First-In-First-Out, Last-In-First-Out, das Identitätspreisverfahren, der gleitende Durchschnitt und so weiter, genauso eingegangen, wie auf die verschiedenen Abschreibungsmethoden, linear, degressiv, digital et cetera, oder auch andere Methoden. Darüber hinaus werden alle verschiedenen auftretenden Begriffe, von Personalkonten, Sachkonten, Rechnungsabgrenzungsposten bis hin zu Kostenstellen, Kostenarten, interne Leistungsverrechnung und anderes mehr, erläutert und gegebenenfalls anhand von Beispielen deren Verwendung gezeigt.

Bei den Erklärungen wird bewusst auf Einfachheit Wert gelegt. Für detaillierte Betrachtungen verschiedener Spezialthemen dienen andere Seiten, auf denen gezielt Fachartikel veröffentlicht werden. Auf Waldlandwelt wird vielmehr im Stile eines Lehrbuches erläutert. Wichtig ist dabei, dass ein Fachfremder beziehungsweise ein Auszubildender in der Lage ist, die erläuterten Sachverhalte zu verstehen. Selbstverständlich werden Spezialfälle dabei nicht außen vor gelassen. Jedoch werden diese lediglich kurz und einfach erklärt ohne tiefer ins Detail zu gehen.
Grundsätzlich werden auch steuerliche Themen nur am Rande angeschnitten. Eine Ausnahme bildet die <strong>Umsatzsteuer</strong>. Mit dieser werden Buchhalter auch am Anfang ihrer Berufslaufbahn recht umfangreich konfrontiert. Dabei ist es gleich, ob man als Debitorenbuchhalter Ausgangsrechnungen an Kunden bearbeitet oder sich als Kreditorenbuchhalter mit den Eingangsrechnungen seitens der Lieferanten beschäftigt. Da viele Unternehmen auch im europäischen und vielfach auch im außereuropäischen Ausland aktiv sind, werden auch Themen, wie der innergemeinschaftlichen Erwerb oder die innergemeinschaftliche Lieferung für Importe und Exporte in EU-Länder, Dreiecksgeschäfte und Reihengeschäfte oder auch Inlandsgeschäfte mit umgekehrter Steuerschuldnerschaft behandelt.

Neben den Erläuterungen und Erklärungen sind auch verschiedene Übungen und Tests auf den Seiten von Waldlandwelt zu finden. Zum einen können anhand von kleinen Geschichten Buchungen zu Verkäufen, Einkäufen, Warenbeständen und Produktion und vielen anderen Themen geübt werden. Die Lösungen in Form von Buchungssätzen werden dabei in verschiedenen Kontenrahmen angezeigt, so dass sowohl in den gängigen Kontenrahmen der Schulen als auch von vielen Unternehmen geübt werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei <strong>Multiple Choice-Aufgaben</strong>. Diese wurden auch dem Niveau der Abschlussprüfungen für Industriekaufleute der deutschen Industrie- und Handelskammern erstellt. Dabei werden nicht nur Fragen aus dem Bereich Buchführung gestellt, sondern beispielsweise auch aus den Bereichen Kostenrechnung oder Wirtschafts- und Sozialkunde. Damit diese Fragen mehrfach durchgeübt werden können, werden die Fragestellungen zu den verschiedenen Begriffen und Methoden in unterschiedlichen Fragen zufällig ausgewählt und auch die Antworten stehen in verschiedenen Varianten zur Verfügung. Dadurch kann auch bei wiederholten Übungen sichergestellt werden, dass der Übende sich immer wieder in die Frage und die Antworten hineindenken muss und das eigentliche Wissen abgefragt wird und nicht anhand der Position der Antwort oder ähnliches die richtige Antwort schon klar ist. Die Fragen werden dabei nicht nur in Fragen mit Einfach- oder Mehrfachauswahl gestellt. Es werden auch Begriffe abgefragt, bei denen der Begriff in ein Feld einzutragen ist, so dass eine ungestützte Frage entsteht. Hierbei wurde darauf geachtet, dass alle üblichen Begriffe in Deutschland, Österreich und er Schweiz als richtig erkannt werden. Wie auch in den Prüfungsfragen der prüfenden Institute werden Abbildungen und Berechnung abgefragt. Auch hier wurde Anlehnung an die Fragemethoden auf den Prüfungsbögen genommen. Für die Berechnung sind keine Hilfsmittel notwendig. Es werden jeweils unterschiedliche Lösungswege gezeigt und dann nach dem richtigen gefragt. Die Multiple Choice-Aufgaben können also auch bequem unterwegs in der Bahn oder im Bus geübt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Website ist eine <strong>Datenbank zu den betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauern</strong> vieler Anlagegegenstände. Hier wurden zum einen sämtliche Positionen aus den amtlichen AfA-Tabellen des deutschen Finanzministeriums aufgenommen. Zum anderen sind viele Objekte erfasst worden, die in diesen Tabellen nicht erfasst sind. Gerade neue Dinge, wie Drohnen oder E-Bikes können hier nachgeschlagen werden, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der letzten AfA-Tabellen im Jahr 2001 noch gar nicht erfunden waren. Die hierbei angegebenen Nutzungsdauern wurden aus Urteilen des Bundesfinanzhofes, Angaben von Herstellern, Angaben von Nutzern oder anderen Quellen, wie Kalkulationen seitens der Hersteller tatsächlich verwendete und von Prüfern akzeptierten Nutzungsdauern aus Unternehmen, abgeleitet und zusammengestellt. Darüber hinaus wurden viele Fahrzeuge, Maschinen und Geräte erfasst, die zwar einer Position in den AfA-Tabellen zuzuordnen sind, die aber dort unter einem anderen Begriff oder einer Gruppenbezeichnung gelistet sind. Da diese Begriffe aus den AfA-Tabellen oft aber nicht bekannt sind, kann auch nach anderen Bezeichnungen für die einzelnen Anlagen und Gegenstände gesucht werden. Zum jeweiligen Ergebnis wird dann auch der Verweis auf die zugehörige Position in den AfA-Tabellen mit angezeigt.

Jeder aufgenommene Gegenstand wurde einer oder mehreren Kategorien zugordnet. Dadurch kann man sich auch einen Überblick über die Nutzungsdauern ähnlicher Vermögensgegenstände machen. So ist es beispielsweise möglich, bei der Suche nach der Nutzungsdauer eines Gabelstaplers auf die Kategorie der Flurförderzeuge zu wechseln und findet dann verschiedenste Geräte, die zu dieser Gruppe gehören, wie Kommissionierstapler, Palettenhubwagen, Elektrokarren und vieles mehr. Eine Suchvorschlagliste bei der Eingabe von Suchbegriffen, die ähnlich wie bei Google, während der Eingabe schon verschiedene Suchbegriffe vorschlägt, erleichtert die Suche nach Begriffen, die man nur ungefähr kennt. Die Ergebnisse können dann sortiert und gefiltert werden. Eine eigene Druckfunktion erzeugt einen Ausdruck des Suchergebnisses mit Angabe der Quelle, Verweisen und Zeitstempel, so dass der Ausdruck den Anforderungen an einen Beleg zur Ablage in den Buchungsunterlagen genügt.



Eingetragen in: Förderung & Wissenschaft

Eingetragen am: 15.03.2020
Stichworte: Buchführung Buchungssätze üben lernen



Link defekt?
Regelverstoss?
Hier melden


Nicht das Richtige für Sie? Suchen Sie auch bei...

GoogleWeb  |  Yahoo



Zurück

 
Anzeige


Anzeige


Nutzungsbedingungen  |   Faq  |   Kontakt  |   Impressum  |   Backlink  |   Suchboxen  |   Sitemap

Copyright © 2013 -2020 by SEO Berlin - Webdesigner4seo.com alle Rechte vorbehalten - Admin: Toni Stark SEO- und Webdesigner mit

Seite generiert in 0.3244 Sekunden